Ordo Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 10:18 AM CET, Dec 4, 2020

Assistenza alle Monache

Assistenza alle Monache

leonardoAssistenz für die dem Kapuzinerorden angeschlossenen Nonnen und Schwestern-Institute

Der Delegierte des Generalministers für die mit unserem Orden verbundenen Nonnen und Schwestern-Institute hat keine Autorität über die Schwestern; der Zweck seiner Arbeit ist vielmehr, als Kontaktperson zwischen ihnen und dem I. Orden zu wirken und ihnen Geist und Leben zu spenden (vgl. Konstitutionen Nr. 101,3-4). Seine besonderen Aufgaben sind:

  • Brüderlich und geistlich den Klöstern der Klarissen-Kapuzinerinnen, der Klarissen der Ewigen Anbetung und der Kapuzinerinnen des III. Ordens, die unserem Orden angeschlossen sind, beizustehen durch Rundbriefe, Besuche, Kurse der Aus- und Weiterbildung in den verschiedenen Sprachregionen sowie durch die Veröffentlichung des Bulletins Pax et Bonum;
  • Brüderliche Beziehungen zu knüpfen und aufrecht zu erhalten mit den Assistenten der Föderationen der Schwestern und ihre Bildung zu fördern;
  • Brüderliche Beziehungen zu halten mit den Instituten des Geweihten Lebens, die unserem Orden angeschlossen sind;
  • Immer wieder die statistischen Daten bezüglich der genannten Klöster und Institute zu aktualisieren.

Es gibt hauptsächlich vier Gruppen kontemplativer Schwestern:

(Laut dem Päpstlichen Jahrbuch 2019)

Klöster

Nonnen

Klarissen Kapuzinerinnen

141

1723

Kapuzinerinnen des Regul. Dritten Ordens des hl. Franziskus

13

198

Klarissen der Ewigen Anbetung

36

501

Klarissen Kapuzinerinnen des hl. Altarsakramentes

21

299

Gesamtzahl der Schwestern in Gemeinschaft mit dem Kapuzinerorden

211

2721

Der Anschluss (aggregatio) von Instituten an unseren Orden reicht geschichtlich weit zurück. Im zuletzt in Analecta (Bd. 91, n. 1 (1975) S. 47-50) veröffentlichten offiziellen Überblick sind 97 Institute registriert, 88 weibliche und 9 männliche. Einige haben sich vereint, andere sind ausgestorben, doch der größere Teil behauptet sich mit bemerkenswerter Vitalität. Diese an die hundert Institute, unter ihnen Ordenskongregationen und Säkularinstitute von Laien und / oder Klerikern, päpstlichen oder diözesanen Rechts, haben eine große Bandbreite in ihrer Mission. Wir haben aber eine gemeinsame Wurzel: das Evangelium, gelebt nach der Art des hl. Franziskus und mit der speziellen Perspektive der Kapuzinertradition. Wir sind mehr als 40 000 Gott geweihte Männer und Frauen, die als Früchte dieser Geschichte miteinander verbunden, den Ruf verspüren, die heutigen Herausforderungen anzupacken. Eine spezielle Vereinbarung lässt uns jedes Jahr am 3. Juli vereint sein: es ist der Tag der Kapuziner-Familie, eine Initiative, die im März 2016 vom Generalrat abgesegnet wurde und seit 2017 im offiziellen Kalender des Ordens vermerkt ist. Auf diese Weise wollen wir uns selbst daran erinnern, zu welch großer und weiter Gemeinschaft wir gehören, und wir wollen die gegenseitigen Beziehungen neu entfachen oder vertiefen auf allen Ebenen: zwischen den Generalaten, auf regionaler und lokaler Ebene.

Das Amt der Assistenz für die dem Kapuzinerorden aggregierten Nonnen und Institute wurde offiziell 1970 eingerichtet, als das Generaldefinitorium den ersten Generalassistenten ernannte in der Person des P. Lázaro Iriarte (1913-1997). Auf ihn folgte 1990 Br. Leonhard Lehmann, zehn Jahre später Br. John Bednarik im Jahr 2000, Br. Juan María Castro Gárate im Jahr 2007 und zuletzt Br. Leonardo Ariel González Ruilópez aus der Provinz Rio de La Plata in Argentinien im Jahr 2014.

Letzte Änderung am Donnerstag, 09 April 2020 10:35